Herzlich willkommen im Freundeskreis-Kuh

Immer öfter treffe ich auf Menschen, die ihrem Unbehagen Ausdruck geben, wenn Sie über Land fahren und die Kälber in ihrer Isolation sehen und die unzähligen Höfe und Weiden mit hornlosen Kühen.

Allen gemeinsam ist eine gewisse Ohnmacht. Und der Wunsch etwas an diesen Mißständen verändern zu können.

 

Was wir allein nicht vermögen, vermögen wir in der Gemeinschaft.

Dies ist der Grund, aus dem heraus ich den Freundeskreis Kuh in´s Leben rufe.

Er gibt jedem die Gelegenheit sich für das Wohl von Bauer und Kuh einzubringen. Indem er/sie eine Position der Wertschätzung einnimmt, der er/sie in konkretem Handeln Ausdruck gibt. Dies kann ein Gespräch ebenso sein, wie das ideelle oder finanzielle Stärken von Projekten, die Bauer und Kuh in ihrer Ursprünglichkeit tragen.

 

Dies ohne Wertung – vielmehr im An-/Erkennen, wie viele schwächende Aspekte zu diesen Mißständen beitragen, für die wir alle eine Verantwortung haben. Im Wissen, daß Mißstände nur durch eine veränderte innere Halutng wandelbar sind und einem daraus entwachsenden Handeln der Wertschätzung.